2022
28.10.2022  Sursee – privat
01.10.2022  Kemptthal – Overland & Vanlife Festival – ab 20 Uhr
30.09.2022  Oberriet – Black Thunder MC – ab 19 Uhr
29.09.2022  Solothurn – HESO eifach Bar – abgesagt wg. schlechtem Wetter

14.08.2022  Muri (AG) – privat
23.08.2022  Wettingen – Diplomfeier
01.07.2022  Gerlafingen – Badi Sounds – 19.30 Uhr
25.06.2022  Ochlenberg – OutdoorX – 12 Jahre OutdoorX
24.06.2022  Langenthal – privat
09.04.2022  Sissach – Lindbergh Pub – 21 Uhr
03.04.2022  Arosa – Live is life – Support Nathan Evans 14 Uhr
31.03.2022  Chur – Feier Alex Fiva – 18 Uhr
22.01.2022  Beckenried – privat

 

2021

12.06.2021  Krauchtal – Privat
17.06.2021  Kernenried – Privat
01.07.2021  Rubigen – Mühle Hunziken – Privat
10.07.2021  Herzogenbuchsee – KKB Summerstage – 20.00 Uhr
16.07.2021  Bern – Kursaal Giardino – ab 18.00 Uhr
17.07.2021  Bern – Kursaal Giardino – ab 18.00 Uhr
23.07.2021  Solothurn – In einer neuen Bar – Privat
31.07.2021   Twann – Klötzli-Weingut zum Twannbach – ab 14.30 Uhr
07.08.2021  Grindelwald – Keoni’s Afternoon – 16-19:30 (vor Mammut-Shop)
20.08.2021  Muri (AG) – Intermezzo – 20.15 – 22.00 Uhr (neues Datum)
28.08.2021  Emmental – Black Thunder MC – Privat
02.09.2021  Lyssach – Tavolo Events – ab 20 Uhr
03.09.2021  Lyssach – Tavolo Events – ab 19 Uhr
04.09.2021  Oberentfelden – Böröm Sommerbühne – 20 Uhr mit Izamanya
01.10.2021  Unterägeri – Grinduro Switzerland
29.10.2021  Olten – Poetry Slam – 20h15 – 20h45
22.11.2021  Winterthur – Diplomfeier ZHAW – Privat

Nach 20 sesshaften Jahren in der Stadt Bern, zog es den Berner Musiker Sandro Lamparter Anfang 2019 auf’s Land.
In den nördlichsten Zipfel des Kantons sollte es gehen, in den Berner Jura chez les Romands. Der Umzug brachte viele neue Eindrücke, welche sich äusserst positiv auf die Kreativität auswirkten. Gänzlich unbewusst und ungewollt – im Sog des frankophonen Alltags – entstanden Lieder mit Berndeutschen Texten.

Ein Novum sang Lamparter doch seit jeher auf Englisch. Das Bauchgefühl animierte zum Weitermachen und so formte sich die Idee ein Mundart-Album unter dem Namen „Lamparter & die Unruhestifter“ aufzunehmen.

Ganz in der Nähe des Chasserals mietete er sich in die kleine Wohnung eines Jurahofes ein und transformierte diese in ein Mini-Tonstudio. Die vorbeiziehenden Winterstürme boten eine perfekte Kulisse, um die Gedanken in die Ferne schweifen und neue Lieder daraus entstehen zu lassen.

Lamparters Texte nehmen den Zuhörer mit auf eine Reise durch das Lorraine Quartier, proklamieren die Küche als zentraler Ort jeder Wohnung oder behandeln das unendlich erscheinende Feld der Liebe.